Auf der Jagd nach dem Osterhasen

Nanu? Haben da hinter dem Busch nicht gerade lange Ohren herausgeschaut? Die Wurzelzwerge waren ziemlich aufgeregt. Immerhin haben die Großen tatsächlich eine „Eierspur“ entdeckt – und die führte direkt zu kleinen Tütchen, an denen der Osterhase Fotos befestigt hatte. Und die Fotos zeigten sogar, dass der Osterhase bei jedem Kind zu Hause im Kinderzimmer zu Besuch war.. na sowas!

Die Kleinen bekamen Besuch von Frederick und seiner Oma – die beiden begleiten die Kinder bei einem Farbenprojekt – und die hatten am Morgen den Osterhasen gesehen! Und zwar am Geheimwegplatz, zudem sich die Kinder dann gleich auf den Weg machten. Dort trafen sie jedoch nur einen Maulwurf, der ihnen aber verriet, dass der Osterhase am Windplatz gesichtet worden war. Also nichts wie los! Auch dort war er jedoch nicht. Allerdings erzählte ihnen ein Fuchs, der dort geschlafen hatten, dass der Osterhase wohl irgendwo eine Truhe versteckt hatte? Und tatsächlich, die Kinder fanden eine Truhe mit lauter leckeren Sachen! Zurück am Platz feierten alle zusammen und schauten ein kleines Theaterstück: „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ und durften schließlich auch ihre Kressenester und die selbstbemalten Eier mit nach Hause nehmen. Alles in allem ein wunderschönes Osterfest, auch wenn der Osterhase dieses Mal wieder schneller war, als die Kinder. Aber nächstes Jahr… da erwischen sie ihn bestimmt!

Fotos:  A. Heinrich

Comments are closed.