Der Waldkindergarten Wurzelzwerge e.V.

Unser Waldkindergarten ist ein „klassischer“ Waldkindergarten ohne feste Gebäude. Das bedeutet, unsere Kinder sind unabhängig von Jahreszeiten und Witterungen in einem bestimmten und räumlich begrenzten Waldgebiet im Freien. Dieses Waldgebiet ist leicht erreichbar und öffentlich zugänglich. Als Schutzraum stehen dem Kindergarten zwei umgebaute Bauwägen (beheizbar) und zwei Indianer-Tipi-Zelte zur Verfügung, die dank einer Feuerstelle beheizt werden können.

Eine Elterninitiative gründete den Verein Waldkindergarten Wurzelzwerge e.V. im Jahr 1996. Wir sind dem Landesverband der Wald- und Naturkindergärten Baden-Württemberg angeschlossen. Die Finanzierung der Arbeit erfolgt über Mitgliedsbeiträge, Kindergartenplatzgebühren, Zuschüsse der öffentlichen Hand und Spenden.

Ein typischer Kindergartentag

Der Kindergarten ist täglich von 8 Uhr – 14 Uhr geöffnet. Wir beginnen um 8:30 mit einem großen Morgenkreis, bei dem alle Kinder gemeinsam in den Kindergartentag starten. Es folgen die „kleinen“ Morgenkreise, den die Gruppen getrennt voneinander in ihren jeweiligen Tipis halten. Danach wird entschieden, welcher Waldplatz heute aufgesucht wird. Gemeinsam machen sich die Kinder auf den Weg, begleitet von Bollerwägen mit Spielsachen, Wasser, Handtüchern, Wechselkleidung, Wickelmöglichkeit und mehr.

Am Waldplatz wird gevespert und je nach Platz können sie anschließend im freien Spiel die Natur erkunden. Nach der Rückkehr zum Platz kommen die Kinder für einen gemeinsamen Abschluss zusammen: Sie bekommen vorgelesen, machen Spiele oder singen. Danach können sie wieder frei spielen und den Kindergartenplatz mit Klettermöglichkeiten, Sandkasten, Mal- und Spielsachen, Werkzeugen und mehr nutzen.
Abgeholt werden die Kinder zwischen 12:30 und 13 Uhr, wer die Verlängerung nutzt, kann sein Kind bis 14 Uhr abholen.

Besonderheiten unseres Waldkindergartens

Einmal in der Woche verbringen wir den Vormittag auf der Jugendfarm in Echterdingen. Dort haben die Kinder Kontakt zu verschiedenen Tieren: Pferde, Katzen, Hund, Schafe, Ziegen, Gänse, Enten und Hühner. Auf der Jugendfarm gibt es auch eine Küche und einen Aufenthaltsraum unter dem Dach, in dem die Maxigruppe stattfindet.

Zweimal im Monat gehen wir im Plattenhardter Hallenbad schwimmen. Das Hallenbad steht uns jeweils 2 Stunden allein zur Verfügung.

Fast jeden Tag werden wir von der Retriever-Hündin Rojin begleitet, dem Hund einer Erzieherin. Rojin ist ein sehr kinderlieber, ausgeglichener Hund. Falls nötig, nimmt er Kindern und Eltern die Angst vor Hunden und oft ist er ein wichtiger Bezugspartner für die neuen Kinder. Die Kinder lernen durch ihn einen selbstverständlichen Umgang mit Hunden. Sie geben ihm Futter, spielen mit ihm und bewundern seine Schnelligkeit. Der Hund gehört für die Kinder einfach dazu und bekommt sogar Geburtstagseinladungen und Übernachtungsangebote.

Konzeption Waldkindergarten Wurzelzwerge

Wenn Sie mehr über unseren Kindergarten, die Idee und Konzeption wissen möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Konzeptions-Broschüre, die Sie hier herunterladen können:

Download: Konzeption Waldkindergarten Wurzelzwerge (ca. 4 MB, PDF)