Anfang Oktober war Apfelwoche im Wurzelzwergwald. Am Wochenanfang wuselten die Kinder über die benachbarte Apfelbaumwiese und sammelten fleißig Äpfel ein. Die meisten landeten in einem großen Sack. Besonders schön geformte Äpfel wie der „Popo-Apfel“ oder der „Lach-Apfel“ sowie besonders süße Mini-Äpfelchen verschwanden heimlich in den Hosen- und Jackentaschen und wurden stolz nach Hause getragen.

Der Höhepunkt der Apfelwoche war der Besuch von Mia´s Opa. Mit seiner wunderschönen Apfelpresse begeisterte er die Kinder vom traditionsreichen Handwerk der Apfelsaftherstellung. Bevor es losgehen konnte, wurden die Äpfel gewaschen und in kleine Stücke geschnitten. Die Apfelstücke wurden anschließend in der Obstmühle mit Hilfe von Wurzelzwerg-Muskelkraft zu Maische verarbeitet. Nach getaner Mühlarbeit füllten die Kinder die Maische in die Presse. Um auch den letzen Tropfen Saft aus den Äpfeln zu pressen, legten sich alle mächtig ins Zeug. Am Ende stand fest: die Mühe hat sich gelohnt! Frisch aus der Presse durften die Kinder den köstlichen und vitaminreichen Saft probieren. Am Ende war so viel Saft gepresst, dass jeder noch ein Fläschchen mit frisch abgefülltem Saft mit nach Hause nehmen durfte – einfach wunderbar!

Danke an alle die geholfen haben – Es war ein tolles Erlebnis!

(Text: C. Burger/Fotos: S. Schriefer)