Voller vorweihnachtlicher Stimmung feierten die Wurzelzwerge am Sonntag, den 19.12.2021 die Waldweihnacht. Nach Punsch und Plätzchen wurde vor der geschmückten Fichte „Oh Tannenbaum“ angestimmt und im Anschluss im Tipi das Adventslied „Kommt wir schauen in das Licht“ beim leuchtenden Adventskranz gesungen. Das Theaterstück „Die vier Lichter des Hirten Simon“ wurde von den Kindern aufgeführt und wir Eltern konnten per Videofilm im Anschluss daran teilhaben. Das Stück handelt von dem kleinen Hirten Simon, der seine Lämmer verliert und von seinem Begleiter Jakob eine Laterne mit vier Lichtern geschenkt bekommt, um in der Dunkelheit seine Lämmer suchen zu können. Auf seiner verzweifelten Suche nach dem Lamm trifft Simon einen Räuber, einen verletzten Wolf und einen Bettler. Durch die Begegnung mit ihnen merkt er, dass nicht nur er in einer verzweifelten Lage ist, sondern es noch andere gibt, die wenig Hoffnung haben. Um ein wenig Licht in ihre Dunkelheit zu bringen, schenkt Simon jedem eines seiner Lichter.  Am Ende droht Simons letztes Licht zu erlöschen, bevor er sein Lamm gefunden hat. Da erblickt er einen hell erleuchteten Stall und hört einen frohen Gesang. Als er darauf zugeht, sieht er seine Lämmchen an der Krippe, in der das Jesuskind liegt. Dort stellt Simon sein letztes Licht ab. Nach dem Krippenspiel stärkten sich alle im Tipi bei Punsch und Keksen und spielten gemeinsam noch das Fingerspiel vom Weihnachtsstall in Bethlehem.

Als es dunkel wurde, kamen die Eltern und jedes Kind zeigte den Mariaweg im Tipi begleitet von Flötenmusik und nahm sein beleuchtetes Adventshäuschen aus Ton in Empfang. Ein wunderschöner Abschluss einer spannenden Adventszeit im Waldkindergarten!

(Text und Foto: S. Stroh)